Salbutamol Doping Missbrauch

Aktualisiert:

salbutamol-doping-asthmaspray

Durch den in Asthma Sprays enthaltenen Wirkstoff Salbutamol kann Sportlern wertvolle Vorteile bieten. Aufgrund dieser Tatsache wird der Wirkstoff leider auch oft mit Doping & Missbrauch in Verbindung gebracht. 

Unsere Inhalte sind medizinisch überprüft. Unsere Autoren sind erfahrene Medizinredakteure mit entsprechenden Qualifikationen und langjähriger Erfahrung. Literatur & Quellen sind am Ende der Artikel genannt.

Welche Vorteile hat Salbutamol?

In Kürze:

  • Verbesserte Sauerstoffversorung
  • Verbesserte Ausdauerleistung
  • Erhöhte Fettverbrennung
  • Anabole Effekte (Muskelaufbau)

Der Wirkstoff Salbutamol hat in hohen Dosierungen einen anabolen Effekt. Es kann den Muskelaufbau verstärken und die Leistungsfähigkeit erhöhen.

Einsatzbereich von Salbutamol

Der Wirkstoff Salbutamol gehört zu der Wirkstoffgruppe der Beta-2-Sympathomimetika. Asthma Sprays mit Salbutamol haben eine bronchien-weitende Wirkung und verbessern die Durchblutung. Diese Erweiterung sorgt auch dafür das die Atmung leichter fällt.

Aus medizinischer Sicht ist Salbutamol ein Medikament zur Behandlung von Asthma bronchiale und anderen Atemwegserkrankungen. Bei normaler Dosierung zum Inhalieren und selbst Spray für akute Notfälle wird dem Medikament keine leistungssteigernde Wirkung zugeschrieben.

Allerdings steht das Medikament in Tablettenform auf der Liste der unerlaubten Substanzen und ist daher für Leistungssportler verboten.

Wenn eine Überdosis von Salbutamol genommen wird, ist auch eine Stimulanz und eine Steigerung der Leistung zu verzeichnen. Wenn die Atemwege des Sportlers durch das Medikament frei sind, steigt die Leistungsfähigkeit des Sportlers, da er mehr Sauerstoff aufnehmen kann, wodurch die Leistung gesteigert wird.

Diese Wirkung ist der Grund, warum das Medikament als Dopingmittel eingesetzt wird und warum einige Sportler es zur Erhöhung ihrer Leistungsfähigkeit verwenden. Einige Leistungssportler wurden dabei ertappt, dass sie Salbutamol als Dopingmittel eingesetzt haben und als Konsequenz daraus wurden gegen sie eine Wettkampfsperre verhängt.

Steigert Salbutamol die Leistungsfähigkeit?

Diese Frage kann ganz klar bejaht werden. Allerdings ist das nur der Fall, wenn eine höhere, als von einem Arzt normalerweise verordnete Dosierung genommen wird. 

Bei der normalerweise verordneten Dosis von zwei Spraystößen gelangt der Wirkstoff nur in geringen Mengen in die Bronchien. Eine Steigerung der Leistung bleibt aus und es setzt kein Doping Effekt ein. 

Dennoch berichten Freizeitsportler auch bereits nach nur 1 bis 2  Sprühstößen von einem positiven Effekt auf die Leistung beim Sport. Wieviel davon dem Placebo Effekt zugeschrieben werden kann, ist ungewiss.

Da es allerdings auch geringe Nebenwirkung wie einen erhöhter Herzschlag oder Reizhusten bei geringen Dosierungen bemerkt werden, ist ein Effekt auch schon bei geringer Dosis denkbar. 

Salbutamol Asthma Spray beim Sport

  • Wirkungseintritt: 3 bis 5 Minuten
  • Wirkungsdauer: 4 bis 6 Stunden
  • Ein einfacher gefäßerweiternder Stoß erhöht die Sauerstoffaufnahme um 0,3 Liter.

Salbutamol wird daher gerne von Asthmatikern vor dem Joggen, Radfahren, Schwimmen oder anderen Ausdauersportarten eingenommen.

Sportler benötgen vor allem bei Ausdauersportarten, zu denen auch Laufen, Radfahren oder Schwimmen gehören, sehr viel Sauerstoff und eine sehr gute Durchblutung. Salbutamol kann in diesem Bereich helfen. 

Das Medikament hat außerdem eine anabole, also den Muskelaufbau fördernde Wirkung. Es erhöht die Ausdauer, der Körper hält stärkeren Belastungen stand und wird leistungsfähiger.

Da die Möglichkeit dieser leistungssteigernden Wirkung gegeben ist, ist Sportlern die Anwendung von Salbutamol nur als Ausnahme erlaubt und sie muss unter der Kontrolle von Sport Medizinern erfolgen. Außerdem muss der Sportler sich Urintests unterziehen. Wenn Salbutamol als Medizin angewendet wird, befreit der darin enthaltene Wirkstoff die Atemwege und dient zur Vorbeugung asthmatischer Anfälle, beugt Hustenreiz durch schlechte durchblutete Bronchien vor und behebt Atemnot bei Anstrengungen.

Aber genau aufgrund dieser Wirkung ist Salbutamol geeignet als Dopingmittel eingesetzt zu werden, denn genau diese Wirkung erhöht auch die Leistungsfähigkeit bei Ausdauersportarten.

doping-asthma-salbutamol-radsport

Salbutamol steht auf der Doping Liste

Da auch Ausdauersportler an Asthma leiden können und mit Medikamenten gegen die Atemwegsbeschwerden behandelt werden müssen, ist ihnen Salbutamol nicht unbekannt.

Bei den Beschwerden von Asthma & COPD hat Salbutamol die größte Wirksamkeit und ist außerdem gut verträglich und hat sich daher als Medikament gegen diese Beschwerden durchgesetzt. So wird beispielsweise das bekannte SalbuHEXAL am häufigsten gegen Erkrankungen der Atemwege zur Behandlung verschrieben.

Aufgrund der leistungssteigernden Wirkung besteht für Sportler ein generelles Verbot, Salbutamol Tabletten einzunehmen. Die Anwendung in Form von Asthma-Spray ist hingegen erlaubt, wenn es in der vom Arzt verordneten Dosierung angewendet wird. 

  • 1993 wurde die Wirkung erstmals als Dopingsubstanzen deklariert und ohne Ausnahme verboten. 

Mittlerweile darf es von Profisportlern nur in Ausnahmefällen als Asthma-Spray bis zu einer gewissen Grenze eingenommen werden. So dürfen Leistungssportler innerhalb von 24 Stunden maximal 1600 Mikrogramm Salbutamol inhalieren, während Tabletten komplett verboten sind.

Diese strengen Regelungen zeigen schon deutlich, in welchem Ausmaß eine Leistungssteigerung durch Salbutamol möglich ist.

In Sportler-Foren wird davon berichtet das einem das Joggen leichter fällt, die Fettverbrennung verbessert wird und beim Kraftsport ebenfalls etwa 10-20% mehr geleistet werden kann. Schließlich wirkt sich die verbesserte Sauerstoffaufnahme in der Muskulatur auch positiv auf den angestrebten Muskelwachstum aus.

Bekannte Fälle von Doping mit Salbutamol

Radsportler Chris Froome

Im Winter 2017 wurde im Urin des Tour-de-France-Siegers Chris Froome ist eine deutlich zu hohe Konzentration von Salbutamol gefunden. So berichtet eurosport.de

Der Radprofi Chris Froome verweist auf eine Asthmaerkrankung, welche mit der Zeit angeblich immer schlimmer wurde, wodurch er die Menge von Salbutamol erhöhen musste.

Video: Asthma Präparate im Weltsport

Video abspielen

Wie wird Salbutamol von Sportlern angewendet?

Wenn Sportler das Mittel legal verwenden, um asthmatische Beschwerden zu behandeln, wird das Mittel als Fertiginhalat oder Inhalationsspray verabreicht.

Die normale Dosierung von ein bis zwei Sprühstöße hat keine oder nur sehr geringe Auswirkung auf die sportliche Leistungsfähigkeit. Daher wird die Art der Verwendung des Mittels nicht als Doping angesehen. Asthmatiker können auch zur präventiv vor dem Sport 1 bis 2 Sprühstöße anwenden. Dies ist dient häufig auch als Schutz um während dem Sport nicht unter einem Asthma Anfall zu leiden. 

Das Salbutamol Spray kann auch für Asthmatiker auf einen Online Rezept Service ausgestellt werden. Nach dem ausfüllen eines Fragebogens kann ein Arzt über das Internet das notwendige Rezept ausstellen. Anschließend erfolg ein 24 Stunden Expressversand. Im Preis sind die Kosten für das Rezept, das Asthma Spray und dem Versand bereits enthalten. 

Nebenwirkungen beachten

Die Nutzung von Salbutamol kann natürlich auch Nebenwirkungen mit sich ziehen. Die positiven Effekte können dabei durchaus auch als Nebenwirkung aufgefasst werden.

Erfahrungsberichte zeigen folgende Statistiken:

  • 30% verspürten Herzrasen
  • 25% ein zittriges Gefühl
  • 20% bemerkten gar keine Nebenwirkungen
  • 18% bemängelten Unruhe
  • 13% hatten Kopfschmerzen
  • 12% verspürten ein Schwindelgefühl
  • 8% ein zittern in den Händen

Literatur & Quellen:

  • Pulmonary gas exchange response to exercise- and mannitol-induced bronchoconstriction in mild asthma Phillip A. Muñoz , Federico P. Gómez , Hernán A. Manrique , Josep Roca , Joan A. Barberà , … Show all Authors 01 Nov 2008 https://doi.org/10.1152/
  • Breathe (Sheff). 2016 Jun; 12(2): 148–158. doi: 10.1183/20734735.004116 PMCID: PMC4933613 PMID: 27408633 The World Anti-Doping Code: can you have asthma and still be an elite athlete?
  • Percentage of athletes with asthma and corresponding percentage of individual ­medals won by athletes with asthma at Olympic Games 2000–2010. #: Data based on IBA use only;: data from WADA. – dx.doi.org/
  • Inhaled Salbutamol and Doping Control: Effects of Dose on Urine Concentrations – journals.lww.com
  • Why Salbutamol, the asthma wonder-drug, is banned | Sport24
  • Beta-2 agonists | World Anti-Doping Agency – wada-ama.org